Köln: Fest­nah­me wegen sexu­el­len Miss­brauchs eines Kindes

Polizei - Beamter - Festnahme - Handschellen - Gefangener - GefängnisFoto: Gefängniswärter führt Gefangener mit Handschellen ab

Spe­zi­al­kräf­te der Poli­zei Köln haben einen Mann aus Wer­mels­kir­chen auf­grund eines Haft­be­fehls des Amts­ge­richts Köln festgenommen.

Dabei auch sei­ne Woh­nung durch­sucht und eine Viel­zahl elek­tro­ni­scher Daten­trä­ger sicher­ge­stellt. Der Beschul­dig­te ist des gemein­schaft­li­chen schwe­ren sexu­el­len Miss­brauchs eines Kin­des drin­gend ver­däch­tig. Zudem wird ihm vor­ge­wor­fen, sich ent­spre­chen­de Abbil­dun­gen ver­schafft zu haben. Die Tat­vor­wür­fe erstre­cken sich über einen Zeit­raum von 2017 bis 2019 und resul­tie­ren aus aus­ge­wer­te­ten Chats, an denen sich der Beschul­dig­te betei­ligt haben soll.

Der gestän­di­ge Beschul­dig­te befin­det sich nun­mehr in einer Jus­tiz­voll­zugs­an­stalt. Die Ermitt­lun­gen – ins­be­son­de­re die Aus­wer­tung der umfang­reich sicher­ge­stell­ten Daten­trä­ger – dau­ern an und wer­den gerau­me Zeit in Anspruch neh­men. Wei­te­res kann mit Blick auf die lau­fen­den Ermitt­lun­gen und zum Schutz der Per­sön­lich­keits­rech­te Ver­fah­rens­be­tei­lig­ter nicht mit­ge­teilt werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.