Köln: Frau vor Super­markt in Buch­heim aus­ge­raubt worden

Supermarkt - Einkaufsgang - Kühlregal - MilchprodukteFoto: Blick von oben auf gefüllte Kühlschränke mit Lebensmittel im Supermarkt, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach drei Über­fäl­len im Stadt­teil Buch­heim fahn­det die Poli­zei Köln der­zeit nach einem etwa 30 bis 40 Jah­re alten Mann.

Der mit einer Mund-Nasen-Bede­ckung mas­kier­te Räu­ber steht im Ver­dacht, inner­halb von 30 Minu­ten zwei Pas­san­ten sowie den Besit­zer einer Imbiss-Bude über­fal­len zu haben.

Nach ers­ten Erkennt­nis­sen ver­such­te der Mann gegen 19:35 Uhr zunächst erfolg­los, einen 45-jäh­ri­gen Köl­ner in des­sen Imbiss auf der Alten Wip­per­für­ther Stra­ße aus­zu­rau­ben. Gegen 19:50 Uhr trat der Angrei­fer auf der Her­ler Stra­ße erneut in Erschei­nung. Dort griff er einen 19-jäh­ri­gen Mann auf dem Weg zum Super­markt an und bedroh­te ihn mit einem Mes­ser. Als der jun­ge Mann um Hil­fe rief, flüch­tet der mut­maß­li­che Räu­ber in Rich­tung Acker­stra­ße. Dort raub­te er gegen 20:05 Uhr einer 42-jäh­ri­gen Frau vor dem Super­markt meh­re­re hun­dert Euro Bargeld.

Laut Zeu­gen­aus­sa­gen trug der cir­ca 1,75 Meter bis 1,80 Meter gro­ße Räu­ber zur Tat­zeit eine schwar­ze Leder­ja­cke und schwar­ze Stie­fel sowie blaue Jeans und einen schwar­zen Schal. Unter der getra­ge­nen OP-Mas­ke des Man­nes soll ein Ober­lip­pen­bart zu erken­nen gewe­sen sein.

Die Ermitt­ler prü­fen der­zeit, ob Zusam­men­hän­ge zu ande­ren Raub­über­fäl­len auf Geschäf­te vom ver­gan­ge­nen Wochen­en­de bestehen. Hin­wei­se zur Iden­ti­tät des Man­nes nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 unter der Ruf­num­mer 0221–229‑0 oder per E‑Mail an poststelle.kolen@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.