Köln: Friday for Future-Demonstrationen in der Innenstadt

Fridays for Future - Klimaschutz - Demonstration - Protest - Schilder - Personen - KohleausstiegFoto: Fridays-for-Future-Protest, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Polizei Köln bereitet sich auf mehrere Kundgebungen des „Solidarischen Klimabündnisses for Future“ am kommenden Freitag vor.

Unter dem Motto „Klimagerechtigkeit“ erwarten die Veranstalter bis zu 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zu Standkundgebungen. Aufgrund zu erwartender massiver Verkehrsbeeinträchtigungen, die sich erheblich auf Rettungswege auswirken, hat die Polizei durch entsprechende Auflagen Versammlungsörtlichkeiten zugewiesen, die von den Vorstellungen des Versammlungsanmelders abweichen: Platzfläche Heumarkt und Umfahrung Heumarkt, Komödienstraße, Neumarkt, Hohenzollernring im Bereich Ecke Rudolfplatz bis Flandrische Straße und im Bereich Ecke Magnusstraße bis Bismarckstraße sowie am Kaiser-Wilhelm-Ring. Bei Bestätigung der angemeldeten Platzflächen wäre der komplette Innenstadtverkehr vorhersehbar zum Erliegen gekommen. Hinsichtlich der abweichend bestätigten Versammlungsörtlichkeiten steht dem Anmelder derzeit noch der Verwaltungsgerichtsweg offen.

Bereits ab dem frühen Freitagmorgen wird die Polizei Straßen und Flächen für die erwartete Anreise der Teilnehmer sowie für die Kundgebungen für den Fahrzeugverkehr sperren. Es ist mit erheblichen Verkehrsstörungen im gesamten links- und rechtsrheinischen Innenstadtbereich zu rechnen. Die Bürgerinnen und Bürger sowie Köln-Besucher werden gebeten, sich entsprechend darauf einzurichten, nicht mit dem Auto in die Stadt zu fahren und sich frühzeitig über Empfehlungen der Verkehrsbetriebe zu informieren.

Für weitere Fragen steht unser Bürgertelefon unter der Rufnummer 0221 229-7777 am Donnerstag den 18.03.2021 in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Freitag den 19.03.2021 ab 08:00 Uhr zu Verfügung.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!