Köln: Führerschein vom 20-jährigen Audi-Fahrer sichergestellt

Halt Polizei - Schild - Polizei - VerkehrskontrolleFoto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Nach einem Alleinrennen am späten Samstagabend haben Polizisten den Führerschein eines jungen Audi-Fahrers sichergestellt.

Dem Kölner wird vorgeworfen, mit circa 140 km/h über die Zoobrücke und durch den Kalker Tunnel in Richtung Bundesautobahn 4 gerast zu sein. Dabei soll er mehrfach die Fahrstreifen zum Rechtsüberholen gewechselt haben.

Ein Streifenteam, das auf der Stadtautobahn in gleicher Richtung gefahren war, war dem Wagen gefolgt und hatte den Tatverdächtigen und seinen Beifahrer in dem A6 an der Ausfahrt Köln-Höhenberg gestoppt. Gegen den 20-Jährigen leiteten sie Ermittlungen wegen eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens ein.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!