Köln: Fünf-Zentner-Blindgänger in Köln-Klettenberg gefunden worden

KVB-Haltestelle - Klettenbergpark - Luxemburger Straße - Kreuzung - Geisbergerstraße - Köln-KlettenbergFoto: Sicht auf die KVB-Haltestelle "Klettenbergpark" auf der Luxemburger Straße/Greisbergstraße

Bei Sondierungsarbeiten wurde ein Bombenblindgänger in Köln-Klettenberg gefunden. Die Bombe aus dem zweiten Weltkrieg muss vom Kampfmittelbeseitigungsdienst noch heute entschärft werden.

Bei Sondierungsarbeiten auf einer städtischen Fläche in der Geisbergstraße in Köln-Klettenberg wurde am heutigen Dienstag, 6. August 2019, ein Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt. Es handelt sich um eine englische fünf-Zentner-Bombe mit einem Langzeitzünder. Sie liegt auf einem Spielplatz gegenüber der Hausnummer 51a.

Anzeige

Die Bombe wird noch heute entschärft. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat den Radius für die Evakuierung auf rund 500 Meter festgelegt. Die Evakuierung hat bereits begonnen. Betroffen sind rund 2.800 Anwohnerinnen und Anwohner.

Nachtrag vom 06.08.2019 um 12:26 Uhr:
In einem Radius von 500 Metern müssen die Anwohnerinnen und Anwohner der Geisbergstraße ihre Wohnungen und den Bereich verlassen. Erst werden die Anwohner in unmittelbarer Nähe des Fundortes evakuiert, dann die weiter entfernt Wohnenden. Für Anwohnende wurde eine Anlaufstelle in der Katholischen Grundschule Lohrbergstraße 46 eingerichtet.

Nachtrag vom 06.08.2019 um 16:48 Uhr:
Die Fliegerbombe in Köln-Klettenberg ist entschärft. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst konnte den Langzeitzünder der englischen Fünf-Zentner-Bombe erfolgreich unschädlich machen. Der Detonator der Bombe musste separat gesprengt werden, sodass ein kleiner Knall zu hören war. Die Straßensperrungen werden wieder aufgehoben, Anwohner können wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.