Köln: Gerichts­ge­bäu­de wur­de am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend beschädigt

Amtsgericht Köln - Köln-SülzFoto: Amtsgericht Köln (Köln-Sülz)

Das Gerichts­ge­bäu­de in Köln-Sülz wur­de von poli­zei­be­kann­ten Spray­er am ver­gan­ge­nen Sams­tag­abend beschrif­tet. Die Van­da­lis­ten wur­den anschlie­ßend von der Poli­zei festgenommen.

Am Sams­tag­abend (19. Janu­ar 2019) haben zwei Spray­er (35, 48) in Köln-Sülz das Gerichts­ge­bäu­de mit einem etwa drei Meter lan­gem Schrift­zug besprüht.

Die bei­den poli­zei­be­kann­ten Män­ner nutz­ten eine ange­mie­te­te Hub­ar­beits­büh­ne um die Ver­bin­dungs­brü­cke zwi­schen den Gebäu­den der Staats­an­walt­schaft und dem Amts­ge­richt mit einem lila­far­be­nen Schrift­zug zu versehen.

Nach­dem ein Augen­zeu­ge gegen 22:30 Uhr die Poli­zei alar­miert hat­te, traf ein Strei­fen­team die mit dem Hub­büh­nen­fahr­zeug flüch­ten­den Tat­ver­däch­ti­gen kur­ze Zeit spä­ter am ‘Blau­bach’ an. Die Poli­zis­ten stell­ten neben dem Tat­fahr­zeug, Sturm­hau­ben, Farb­spray und Hand­schu­he sicher.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.