Köln: Gesund­heits­amt bie­tet eine neue senio­ren­taug­li­che Tour an

Köln-Mülheim - BezirksrathausFoto: Bezirksrathaus (Köln-Mülheim), Urheber: Rolf Heinrich (Gemeinfrei)

Das Gesund­heits­amt ver­gibt seit eini­ger Zeit schon Bro­schü­ren, in der Senio­ren einen gemüt­li­chen Rund­gang durch Mül­heim vor­neh­men kön­nen. Nun wur­de eine neue Tour vorgestellt.

Das Köl­ner Gesund­heits­amt hat unter dem Mot­to „Mehr Bewe­gung in jedem Alter – ein Rund­gang mit Tief­gang” eine Bro­schü­re her­aus­ge­ge­ben, in der es einen neu­en senio­ren­taug­li­chen Stadt­teil­rund­gang durch Köln-Mül­heim vor­stellt. Es ist bereits die ach­te Tour die­ser Art, die ande­ren Tou­ren füh­ren durch Bicken­dorf, Lon­ge­rich, Poll, Vogel­sang, Nip­pes, den Eigel­stein und das Vrings­ve­edel. Wei­te­re Tou­ren sind geplant.

Der Rund­gang ist rund drei Kilo­me­ter lang und dau­ert je nach Schritt­ge­schwin­dig­keit 70 bis 80 Minu­ten. Frie­dens­kir­che, Mül­hei­mer Ufer, Mül­hei­mi­abrun­nen: Er führt zu Sehens­wür­dig­kei­ten, Beson­der­hei­ten und Eigen­tüm­lich­kei­ten des Vier­tels und lässt viel­fach Gese­he­nes in einem neu­en Licht erschei­nen. Pau­sen- und Sitz­mög­lich­kei­ten zeigt die Bro­schü­re genau­so wie Stand­or­te von Toi­let­ten. Außer­dem ent­hält sie Tipps zur Sicher­heit und Bar­rie­re­frei­heit. Den Rund­gang kann man ohne Anmel­dung, Kos­ten oder Zeit­vor­ga­ben mit Freun­den, Bekann­ten, Nach­barn oder allei­ne gehen. Auch Fami­li­en mit Kin­dern bekom­men auf die­se Wei­se die Gele­gen­heit, einen Stadt­teil neu zu entdecken.

Bei jeder Tour kom­men Kör­per und Geist glei­cher­ma­ßen in Bewe­gung. Der Spa­zier­gang ermög­licht auch einen neu­en Blick auf das Veedel und schafft inter­es­san­te Ein­sich­ten. Ver­gan­ge­nes wird dadurch „ergan­gen” und wie­der leben­dig, Gegen­wär­ti­ges bekommt eine neue Bedeu­tung. Die Tou­ren kön­nen auch dabei hel­fen, bis­her weni­ger bekann­te Stadt­tei­le zu „erobern“.

Mit dem neu­en Stadt­teil­rund­gang durch Mül­heim möch­te das Gesund­heits­amt vor allem älte­re Men­schen wei­ter moti­vie­ren, Spaß und Freu­de an der täg­li­chen Bewe­gung zu fin­den. Wer sich genü­gend bewegt, lebt gesün­der: Schon 30 Minu­ten mäßi­ge kör­per­li­che Akti­vi­tät pro Tag hält fit und beugt nicht nur der Ent­ste­hung von Herz- oder Kreis­lauf­erkran­kun­gen und Stoff­wech­sel­stö­run­gen vor, son­dern kann auch bereits ein­ge­tre­te­ne Erkran­kun­gen güns­tig beeinflussen.

Kos­ten­lo­se Exem­pla­re der Bro­schü­ren mit den Rund­gän­gen gibt es in allen Bür­ger­äm­tern, Senio­ren- und Begeg­nungs­zen­tren oder im Internet.

Die Bro­schü­re kann auch tele­fo­nisch unter 0221 / 221–24578 oder per Mail ange­for­dert werden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.