Köln: Groß­ein­satz der Poli­zei und Bun­des­po­li­zei am Hauptbahnhof

Bundespolizisten - Streifenwagen - Polizei - Domplatte - Köln-HauptbahnhofFoto: Bundespolizisten mit Streifenwagen vor dem Kölner Hauptbahnhof (Köln-Innenstadt)

Ein­satz­kräf­te der Poli­zei Köln und der Bun­des­po­li­zei haben am Frei­tag­nach­mit­tag den Köl­ner Haupt­bahn­hof nach einem ver­meint­lich bewaff­ne­ten Roll­stuhl­fah­rer durchsucht.

Ers­te Video­aus­wer­tun­gen erga­ben, dass der Unbe­kann­te kurz vor 16:00 Uhr in den Haupt­bahn­hof roll­te, eine Schuss­waf­fe zeig­te und anschlie­ßend in Rich­tung Trank­gas­se weg­fuhr. Die Hin­ter­grün­de sind der­zeit noch völ­lig unklar. Die Poli­zei fahn­det nach einem kor­pu­len­ten cir­ca 65–70-jährigen Mann im roten Roll­stuhl. Er soll eine beige Jacke, blaue Hose, hell­blaue Snea­ker und einen dunk­len Hut getra­gen haben. Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 15 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Hin­wei­se unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.kolen@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.