Köln: Impfzentrum in der Koelnmesse ist nun betriebsbereit

koelnmesse - Eingang/Ausgang NordFoto: koelnmesse Messe Nord (Köln-Deutz)

Das Kölner Impfzentrum in der Koelnmesse ist – wie vom Land Nordrhein-Westfalen vorgegeben – betriebsbereit.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat heute, 15. Dezember 2020, gemeinsam mit der Feuerwehr, dem Gesundheitsamt und der Kreisstelle Köln der Kassenärztlichen Vereinigung die Kölner Impfstraßen vorgestellt. Sobald ein Impfstoff verfügbar ist, können die ersten Kölnerinnen und Kölner unverzüglich geimpft werden.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker betont: „Dass die ersten Kölnerinnen und Kölner aller Voraussicht nach schon in wenigen Wochen geimpft werden können, nährt die Hoffnung, dass wir die Corona-Pandemie in absehbarer Zeit hinter uns lassen können. Ein Ziel, das wir alle so sehr herbeisehnen.“

Sie unterstreicht, der Impfbeginn stelle die Stadt Köln aber auch vor große Herausforderungen: „Wir mussten ein tragfähiges Konzept entwickeln, wie innerhalb kürzester Zeit möglichst viele Menschen geimpft werden können. Das Impfzentrum, das Feuerwehr und Gesundheitsamt mit Unterstützung der Koelnmesse innerhalb weniger Tage errichtet haben, wird dem Anspruch an eine hochprofessionelle Impflogistik gerecht. Jetzt hoffe ich, dass es schon bald eine Zulassung für den Impfstoff geben wird“.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.