Köln: Impf­zen­trum in der Koeln­mes­se ist nun betriebsbereit

koelnmesse - Eingang/Ausgang NordFoto: koelnmesse Messe Nord (Köln-Deutz)

Das Köl­ner Impf­zen­trum in der Koeln­mes­se ist – wie vom Land Nord­rhein-West­fa­len vor­ge­ge­ben – betriebsbereit.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker hat heu­te, 15. Dezem­ber 2020, gemein­sam mit der Feu­er­wehr, dem Gesund­heits­amt und der Kreis­stel­le Köln der Kas­sen­ärzt­li­chen Ver­ei­ni­gung die Köl­ner Impf­stra­ßen vor­ge­stellt. Sobald ein Impf­stoff ver­füg­bar ist, kön­nen die ers­ten Köl­ne­rin­nen und Köl­ner unver­züg­lich geimpft werden.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker betont: „Dass die ers­ten Köl­ne­rin­nen und Köl­ner aller Vor­aus­sicht nach schon in weni­gen Wochen geimpft wer­den kön­nen, nährt die Hoff­nung, dass wir die Coro­na-Pan­de­mie in abseh­ba­rer Zeit hin­ter uns las­sen kön­nen. Ein Ziel, das wir alle so sehr herbeisehnen.”

Sie unter­streicht, der Impf­be­ginn stel­le die Stadt Köln aber auch vor gro­ße Her­aus­for­de­run­gen: „Wir muss­ten ein trag­fä­hi­ges Kon­zept ent­wi­ckeln, wie inner­halb kür­zes­ter Zeit mög­lichst vie­le Men­schen geimpft wer­den kön­nen. Das Impf­zen­trum, das Feu­er­wehr und Gesund­heits­amt mit Unter­stüt­zung der Koeln­mes­se inner­halb weni­ger Tage errich­tet haben, wird dem Anspruch an eine hoch­pro­fes­sio­nel­le Impflo­gis­tik gerecht. Jetzt hof­fe ich, dass es schon bald eine Zulas­sung für den Impf­stoff geben wird”.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.