Köln: Jah­res­er­geb­nis 2020 der Finanz­kon­trol­le Schwarzarbeit

Generalzolldirektion Augsburg - Zoll stoppt SchwarzarbeitFoto: Zoll Augsburg (Zoll stoppt Schwarzarbeit), Urheber: Generalzolldirektion/Zollverwaltung

Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter Olaf Scholz hat die Jah­res­er­geb­nis­se 2020 aller Kräf­te des Zolls in Ber­lin vorgestellt.

Die Finanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit des Haupt­zoll­amts Köln mit ihren knapp 288 Beschäf­tig­ten prüf­te im ver­gan­ge­nen Jahr 1.536 Arbeit­ge­ber und lei­te­te 6.756 Ermitt­lungs­ver­fah­ren ein. Im Rah­men ihrer Ermitt­lun­gen hat die FKS Schä­den in der Gesamt­hö­he von rund 17,57 Mil­lio­nen Euro auf­ge­deckt und 6.590 Ermitt­lungs­ver­fah­ren abgeschlossen.

„Unter Beach­tung der beson­de­ren Rah­men­be­din­gun­gen, haben wir bei Schwer­punkt­prü­fun­gen vor allem die Kurier- und Paket­dienst­leis­ter, sowie die Fleisch- und Abfall­wirt­schaft kon­trol­liert”, so Jens Ahland, Pres­se­spre­cher des Haupt­zoll­amts Köln.

Die Bilanz der Finanz­kon­trol­le Schwarz­ar­beit des Haupt­zoll­amts Köln:

  • Prü­fung von Arbeit­ge­bern: 1.536
  • Ein­ge­lei­te­te Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Straf­ta­ten: 4.072
  • Abge­schlos­se­ne Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Straf­ta­ten: 4.151
  • Sum­me der Geld­stra­fen: 0,69 Mil­lio­nen Euro
  • Ein­ge­lei­te­te Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ordnungswidrigkeiten:
    2.684
  • Abge­schlos­se­ne Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Ordnungswidrigkeiten:
    2.439
  • Sum­me der Buß­gel­der: 1,41 Mil­lio­nen Euro
  • Auf­ge­deck­te Scha­dens­sum­me: 17,57 Mil­lio­nen Euro
  • Steu­er­schä­den aus Ermitt­lungs­ver­fah­ren der Lan­des­fi­nanz­ver­wal­tung, die auf­grund von Prü­fungs- und Ermitt­lungs­er­kennt­nis­sen des Zolls ver­an­lasst wur­den: 3,32 Mil­lio­nen Euro
  • Sum­me der erwirk­ten Frei­heits­stra­fen: 33 Jahre

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.