Köln: Jugend­li­che rau­ben in Mül­heim bru­tal einen jun­gen Köl­ner aus

Köln-Mülheim - BezirksrathausFoto: Bezirksrathaus (Köln-Mülheim), Urheber: Rolf Heinrich (Gemeinfrei)

In Köln-Mül­heim haben Jugend­li­che einen jun­gen Köl­ner aus­ge­raubt und bru­tal zusam­men­ge­schla­gen. Das Opfer wur­de ohne Vor­war­nung zu Boden geris­sen und mit Trit­ten versehen.

Zwei Jugend­li­che haben am Frei­tag­abend (05. Okto­ber 2018) in Köln-Mül­heim einen jun­gen Köl­ner (19) aus­ge­raubt und bru­tal zusammengeschlagen.

Unter einem Vor­wand spra­chen die bei­den spä­te­ren Täter gegen 19:30 Uhr auf der Ber­li­ner Stra­ße mit dem 19-Jäh­ri­gen. „Plötz­lich haben die mich zu Boden geris­sen und mehr­fach auf mich ein­ge­tre­ten”, gab der Geschä­dig­te gegen­über hin­zu­ge­ru­fe­nen Poli­zis­ten zu Pro­to­koll. Meh­re­re Trit­te hat­ten den Köl­ner am Kopf getrof­fen. Als zwei Freun­din­nen des Über­fal­le­nen ein­grif­fen, lie­ßen die Täter von ihrem Opfer ab und flüch­te­ten. Nach dem bru­ta­len Angriff bemerk­te der ver­letz­te Köl­ner, dass sein Mobil­te­le­fon und sei­ne Geld­bör­se nicht mehr da waren. Mit letz­ter Kraft schlepp­te er sich in ein nahe­ge­le­ge­nes Kiosk und ließ die Poli­zei verständigen.

Hin­zu­ge­zo­ge­ne Ret­tungs­kräf­te behan­del­ten den 19-Jäh­ri­gen und brach­ten ihn in ein Krankenhaus.

Auf­merk­sa­me Kin­der hat­ten die flüch­ten­den Räu­ber beob­ach­tet und konn­ten den alar­mier­ten Poli­zis­ten eine Beschrei­bung der Täter geben. Zudem gaben die Zeu­gen den Uni­for­mier­ten auch wich­ti­ge Hin­wei­se auf die Iden­ti­tät der Flüch­ti­gen. Die­sen Hin­wei­sen geht die Kri­mi­nal­po­li­zei nach.

Der ers­te Räu­ber ist laut Zeu­gen­be­schrei­bung Schwar­zer, etwa 13 Jah­re alt und war zur Tat­zeit mit einer Jog­ging­ho­se und Snea­kern beklei­det. Sein Kom­pli­ze ist auf­fal­lend kor­pu­lent, unge­fähr 1,75 Meter groß und trug eben­falls eine Jog­ging­ho­se und Sneaker.

Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14, Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.