Köln: Jugend­li­che ver­steck­ten sich in einer Bord­toi­let­te im Intercity

Köln Hauptbahnhof - Mai 2015 Foto: Köln Hauptbahnhof, Urheber: Martin Falbisoner (CC BY-SA 4.0)

Die Bun­des­po­li­zei wur­de von der Deut­sche Bahn dar­über infor­miert, dass sich vier Jugend­li­che in einer Bord­toi­let­te in einem Inter­ci­ty ver­steck­ten. Sie wur­den in Gewahr­sam genommen.

Sonn­tag­nacht wur­de die Bun­des­po­li­zei dar­über infor­miert, dass sich vier Jugend­li­che im Inter­ci­ty 209 zwi­schen Köln und Bonn in einer Zug­toi­let­te ver­steckt hielten.

Im Bon­ner Haupt­bahn­hof nahm ein Ein­satz­mit­tel der Poli­zei Bonn die Aus­rei­ßer in Emp­fang. Die ein­tref­fen­den Bun­des­po­li­zis­ten über­nah­men die Jugend­li­chen im Alter von 13, 14 sowie zwei im Alter von 16 Jah­ren, um sie in Gewahr­sam zu neh­men und zur Dienst­stel­le zu bringen.

Dabei stell­te sich her­aus, dass die vier Aus­rei­ßer von zu Hau­se bzw. einer Jugend­ein­rich­tung abgän­gig waren. Alle Jugend­li­chen erhiel­ten von der Bun­des­po­li­zei eine Straf­an­zei­ge wegen Erschlei­chen von Leis­tun­gen und wur­den nach Rück­spra­che mit den Erzie­hungs­be­rech­tig­ten in einer Jugend­schutz­ein­rich­tung untergebracht.