Köln: Jugendliche werfen mit Eiern und verursachen Auffahrunfall

Autobahn - Auto - Schild - Blau - Weiß - Baum - Autodach - AntenneFoto: Sicht auf ein Autobahn-Schild, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Fünf Jugendliche haben in Köln-Porz von einer Brücke Eier auf die Friedrichstraße geworfen und dadurch einen Auffahrunfall verursacht.

Die Eier waren unter anderem auf der Windschutzscheibe des VW gelandet und hatten dem 42-jährigen Fahrer die Sicht genommen, woraufhin dieser auf den BMW aufgefahren war. Der entstandene Schaden beläuft sich auf über 20.000 Euro.

Videoaufnahmen aus einem Supermarkt in der Nähe des Unfallorts haben eine Ermittlerin des Verkehrskommissariats 4 auf die Spur eines 16-jährigen Kölners geführt. Eine Kamera hatte ihn gefilmt, als er wenige Minuten vor der Tat fünf Packungen Eier aus einem Regal genommen hatte. Der Jugendliche war für die Polizistin kein Unbekannter, da sie in den vergangenen Monaten mehrfach gegen ihn ermittelt hatte – unter anderem wegen Notrufmissbrauchs.

In seiner Vernehmung zeigte er sich geständig und machte Angaben zu den anderen vier Tatverdächtigen. Gegen alle fünf wird nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Zudem müssen die jungen Männer damit rechnen, dass sie für den Schaden haftbar gemacht werden.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.