Köln: Kawa­sa­ki-Fah­rer unter Dro­gen­ein­fluss nach Sturz schwer verletzt

Krankenwagen - Blaulicht - StraßeFoto: Krankenwagen mit Blaulicht, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein mut­maß­lich unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­der Motor­rad­fah­rer ist gestürzt und gegen einen Renault Clio gerutscht.

Der 34-Jäh­ri­ge – der aktu­ell nicht im Besitz einer gül­ti­gen Fahr­erlaub­nis ist und an des­sen nicht zuge­las­se­ner Kawa­sa­ki gestoh­le­ne Kenn­zei­chen ange­bracht waren – zog sich durch den Sturz schwe­re Ver­let­zun­gen zu. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den Mann in eine Kli­nik, wo die Beam­ten die Ent­nah­me einer Blut­pro­be anord­ne­ten. Die Kawa­sa­ki des 34-Jäh­ri­gen stell­ten die Poli­zis­ten noch am Unfall­ort sicher.

Nach aktu­el­len Erkennt­nis­sen war der Kawa­sa­ki-Fah­rer gegen 16:20 Uhr auf der Aache­ner Stra­ße in Rich­tung Innen­stadt unter­wegs. Unmit­tel­bar vor der Kreu­zung geriet er auf regen­nas­ser Fahr­bahn ins Strau­cheln und rutsch­te gegen den an der Ampel war­ten­den Klein­wa­gen. Zeu­gen­aus­sa­gen zufol­ge war der 34-Jäh­ri­ge kurz vor­her durch meh­re­re Über­hol­ma­nö­ver und über­höh­te Geschwin­dig­keit aufgefallen.

Neben einem Gefähr­dungs­de­likt im Stra­ßen­ver­kehr muss sich der Mann nun auch wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis und Urkun­den­fäl­schung in Straf­ver­fah­ren verantworten.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.