Köln: Land NRW und Stadt star­ten Ausbildungspartnerschaft

FC Germania Köln-Mülheim 1911 - Verein - Sportanlage - Fußballplatz - Wuppertaler Straße - Köln-Mülheim/BuchheimFoto: Sicht auf das Fußballfeld des FC Germania Köln-Mülheims (Köln-Buchheim)

Für jun­ge Spit­zen­sport­le­rin­nen und Spit­zen­sport­ler ist es oft schwie­rig, Sport und Beruf unter einen Hut zu bringen.

Das Land Nord­rhein-West­fa­len und die Stadt Köln unter­stüt­zen des­halb in Zukunft gemein­sam Sport­ta­len­te bei der beruf­li­chen Aus­bil­dung. So kön­nen Leis­tungs­sport­le­rin­nen und Leis­tungs­sport­ler ab dem kom­men­den Aus­bil­dungs­jahr bei der Stadt Köln das dua­le Stu­di­um zum Bache­lor of Laws inner­halb von fünf statt von drei Jah­ren absol­vie­ren. Vor­aus­set­zung ist neben dem Abitur oder der Fach­hoch­schul­rei­fe, dass sie einem Bun­des- oder Lan­des­ka­der in einer olym­pi­schen Sport­art o‑der Dis­zi­plin ange­hö­ren oder Mit­glied in einer ent­spre­chen­den Aus­wahl-mann­schaft sind.

Staats­se­kre­tä­rin Andrea Milz und Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker haben am 12. Janu­ar 2021 eine ent­spre­chen­de Koope­ra­ti­on unter­zeich­net. „Wesent­li­che Vor­aus­set­zung für eine erfolg­rei­che Leis­tungs­sport-kar­rie­re ist die Absi­che­rung der beruf­li­chen Lauf­bahn nach dem Sport”, erklär­te Staats­se­kre­tä­rin Andrea Milz. „Ich freue mich des­halb sehr, dass die Stadt Köln die jun­gen Leis­tungs­sport­le­rin­nen und Leis­tungs-sport­ler beim Gelin­gen der Dua­len Kar­rie­re tat­kräf­tig unter­stüt­zen wird”.

Für Ober­bür­ger­meis­te­rin Hen­ri­et­te Reker ist die Koope­ra­ti­on eine sinn-vol­le Ergän­zung bestehen­der Anstren­gun­gen: „In der Sport­stadt Köln sind neben den mehr als 6.000 Stu­die­ren­den der Deut­schen Sport­hoch-schu­le auch zahl­rei­che Talen­te aus unse­ren rund 650 Sport­ver­ei­nen zu-hau­se. Zudem hat der Olym­pia­stütz­punkt Rhein­land hier sei­nen Sitz. Das Koope­ra­ti­ons­an­ge­bot des Lan­des ist somit für Köln ein Muss. Denn so kön­nen wir unse­ren jun­gen Talen­ten nicht nur die Basis für eine sport­li­che Kar­rie­re, son­dern auch für eine spä­te­re erfolg­rei­che beruf­li­che Lauf­bahn sichern”.

Spit­zen­sport­le­rin­nen und Spit­zen­sport­ler, die das Dua­le Stu­di­um bei der Stadt Köln inner­halb von fünf Jah­ren anstre­ben, müs­sen die Emp­feh­lung eines Spit­zen­ver­ban­des bzw. Lan­des­fach­ver­ban­des vor­le­gen. Sie pro­fi­tie­ren von einem indi­vi­du­el­len Stu­di­en­ver­laufs­plan: Das Stu­di­um an der Hoch­schu­le für Poli­zei und Ver­wal­tung NRW wird an ihre per­sön­li­chen Trai­nings- und Wett­kampf­zei­ten ange­passt. Auf die­se Wei­se behal­ten die jun­gen Ath­le­tin­nen und Ath­le­ten sowohl ihre sport­li­che als auch ihre beruf­li­che Kar­rie­re im Blick.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.