Köln: Lkw-Fahrer 3.000 Kilometer fast ohne Pause unterwegs

LKW - Autobahn - Bäume - Sicherheitsplanke - SchutzplankeFoto: Sicht auf einen LKW, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Polizisten haben einen in der Türkei gestarteten Lkw-Fahrer nach zweitägiger Fahrt ohne die vorgeschriebenen Ruhezeiten aus dem Verkehr gezogen.

Polizisten deckten den Betrug mit dem Einsatz einer zweiten Fahrerkarte bei einer Kontrolle am Rastplatz Sülztal auf und stellten diese sicher. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 6.500 Euro begann die verordnete elfstündige Schlafpause. Wie sich herausstellte, war der 51-Jährige mit einem 7,5-Tonner am Mittwochvormittag von der Region Izmir aus in Richtung Belgien gestartet.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.

Deine Spende für unabhängigen Journalismus: Unterstütze uns dabei!