Köln: Mann in Bil­der­stöck­chen schwebt nach Angriff in Lebensgefahr

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei einer Aus­ein­an­der­set­zung vor einem Lokal in Köln-Bil­der­stöck­chen sind am Sonn­tag­mor­gen meh­re­re Män­ner zum Teil lebens­ge­fähr­lich ver­letzt worden.

Um kurz vor 05:00 Uhr waren drei Besu­cher der Gast­stät­te aus bis­lang unge­klär­ter Ursa­che mit einem Pas­san­ten in Streit gera­ten. Die erst ver­ba­le Aus­ein­an­der­set­zung ende­te damit, dass der 56-Jäh­ri­ge mit einem Mes­ser auf sei­ne Kon­tra­hen­ten los­ge­gan­gen sein soll. Dabei erlit­ten der 26-Jäh­ri­ge lebens­ge­fähr­li­che, der 29-Jäh­ri­ge schwe­re und den 32-Jäh­ri­ge leich­te Verletzungen.

Augen­zeu­gen rie­fen die Poli­zei. Als die Beam­ten vor Ort ein­tra­fen, lies sich der Tat­ver­däch­ti­ge wider­stands­los fest­neh­men. Ret­tungs­kräf­te brach­ten alle Betei­lig­ten mit Poli­zei­be­glei­tung, dar­un­ter auch den 56-jäh­ri­gen eben­falls ver­letz­ten Angrei­fer, in Kran­ken­häu­ser. Noch in der Nacht hat die Poli­zei Köln eine Mord­kom­mis­si­on eingesetzt.

Der­zeit lau­fen bereits ers­te Zeu­gen­ver­neh­mun­gen. Mit wei­te­ren Ergeb­nis­sen und Infor­ma­tio­nen zum Sach­ver­halt ist nicht vor Diens­tag zu rech­nen. Zeu­gen, die das Tat­ge­sche­hen beob­ach­tet haben, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de bei den Ermitt­lern des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 11 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.