Köln: Maskierter Täter überfällt Kiosk mit Schusswaffe in Neuehrenfeld

Sankt Barbara Kirche - Köln-NeuehrenfeldFoto: Sankt Barbara Kirche (Köln-Neuehrenfeld), Urheber: Raimond Spekking (CC BY-SA 4.0)

Am Sonntagabend haben maskierter Täter einen Kiosk in Köln-Neuehrenfeld überfallen. Sie bedrohten den Geschädigten mit einer Schusswaffe und erbeuteten Geld und Zigaretten.

Die Polizei fahndet nach drei etwa 25 Jahre alten Männern. Ihnen wird vorgeworfen, am Sonntagabend (30. September 2018) einen Kiosk in Köln-Neuehrenfeld überfallen zu haben. Mit ihrer Beute gelang den dunkel gekleideten Tätern die Flucht. Hinweisen zufolge flüchteten die Räuber mit einem nahe einer Schule abgestellten Auto.


Kurz vor 22:00 Uhr betraten die mit Sturmhauben Maskierten den Kiosk in der Rothenkruger Straße. „Einer hat mich direkt mit der Pistole bedroht. Seine Komplizen haben dann Geld aus der Kasse genommen und Zigaretten eingesteckt“, gab der Geschädigte (45) später gegenüber hinzugerufenen Polizisten zu Protokoll. Die Räuber verließen das Büdchen und rannten entlang der Hadersleberstraße in Richtung Ossendorfer Straße davon. Bei der hektischen Flucht verloren sie Teile der zuvor erbeuteten Zigaretten.

Mehrere Zeugen erklärten, kurz nach dem Überfall ein Auto beobachtet zu haben, das sich mit quietschenden Reifen von dem nahe einer Schule gelegenen Tatort entfernte.


Die Polizei sucht Zeugen, die sich zur Tatzeit im Bereich der Rothenkruger Straße aufgehalten, verdächtige Feststellungen gemacht oder Personen beobachtet haben, auf die die Beschreibung passen könnte. Informationen zu dem möglichen Fluchtfahrzeug sind für die Ermittlungen ebenfalls von hoher Bedeutung. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.