Köln: Mas­kier­ter und bewaff­ne­ter Täter über­fällt Worrin­ger Tankstelle

Benzinpreis - Anzeigetafel - Tankstelle - Super - Super PlusFoto: Eine Anzeigetafel für Benzinpreise, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein der­zeit noch unbe­kann­ter Täter hat am Sams­tag­abend im Stadt­teil Worrin­gen den Kas­sie­rer einer Tank­stel­le mit einer Waf­fe bedroht und beraubt.

Mit erbeu­te­tem Bar­geld und Ziga­ret­ten flüch­te­te der etwa 1,75 Meter gro­ße und unge­fähr 20 bis 25 Jah­re alte mas­kier­te Räu­ber in Rich­tung Füh­lin­gen. Er soll von nor­ma­ler Sta­tur sein und dunk­le Augen haben. Zur Tat­zeit trug er eine dunk­le Jacke. Die Rau­ber­mitt­ler der Poli­zei Köln suchen drin­gend Zeu­gen. Hin­wei­se bit­te an das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14, Tele­fon­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Mit gezo­ge­ner Pis­to­le betrat der Täter nach ers­ten Ermitt­lun­gen gegen 20.20 Uhr den Kas­sen­raum der an der Neus­ser Stra­ße gele­ge­nen Tank­stel­le. Er soll direkt auf den 35-Jäh­ri­gen zuge­gan­gen sein und Bar­geld gefor­dert haben. Die Geld­schei­ne ließ sich der Täter in einen blau­en Ruck­sack packen. Anschlie­ßend for­der­te er noch diver­se Schach­teln mit Zigaretten.

Mit sei­ner Beu­te rann­te der Räu­ber ent­lang der Neus­ser Stra­ße in Rich­tung Füh­lin­gen weg. Kri­mi­nal­po­li­zis­ten fuh­ren umge­hend zum Tat­ort, ver­nah­men den Geschä­dig­ten und sicher­ten die vor­han­de­nen Spu­ren. Die Ermitt­lun­gen zu dem Über­fall dau­ern an.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.