Köln: Mehr als 210.000 Feu­er­wehr­ein­sät­ze im letz­ten Jahr

Freiwillige Feuerwehr Köln - Löschgruppe Worringen - Hackenbroicher Straße - Köln-WorringenFoto: Sicht auf die Freiwillige Feuerwehr Köln Löschgruppe Worringen auf der Hackenbroicher Straße (Köln-Worringen)

Die Feu­er­wehr- und Ret­tungs­dienst­kräf­te der Feu­er­wehr Köln absol­vier­ten im Jahr 2019 mehr als 210.000 Einsätze.

Dies ist ein erneu­tes Rekord­jahr und ein Anstieg um 1.910 Ein­sät­ze. Wäh­rend die Brand­ein­sät­ze dabei wei­ter zurück­gin­gen, nah­men die Zah­len im Ret­tungs­dienst kon­ti­nu­ier­lich zu. Bemer­kens­wert ist auch die Stei­ge­rung der Not­ruf­zah­len, die im Ver­gleich zu 2018 um mehr als acht Pro­zent auf 379.918 ange­wach­sen sind.

„Allein im Ret­tungs­dienst rück­ten die Kräf­te zu 194.806 Ein­sät­zen aus – im Vor­jahr waren es noch 191.311 Ein­sät­ze”, sagt Dr. Chris­ti­an Mil­ler, Lei­ter der Feu­er­wehr Köln zur Ver­öf­fent­li­chung des Jah­res­be­richts. Der Trend der stei­gen­den Ein­satz­zah­len im Ret­tungs­dienst setz­te sich damit auch 2019 fort. Zu Brän­den wur­de die Feu­er­wehr 2.051 Mal alar­miert, dabei wur­den 119 Men­schen geret­tet. Gesun­ken sind erst­mals wie­der die Zah­len der Fehl­alar­mie­run­gen von 6.437 im Jahr 2018 auf 5.741 im Jahr 2019.

978-mal lös­ten im Jahr 2019 Heim­rauch­mel­der aus (2018: 888). Rund ein Drit­tel der Ein­sät­ze war dabei auf ange­brann­tes Essen zurück­zu­füh­ren. Wie wich­tig Heim­rauch­mel­der sind, zei­gen zwölf Feu­er mit Men­schen­ret­tung, sie­ben Woh­nungs- und 88 Zim­mer­brän­de, die dadurch früh­zei­tig erkannt wur­den. Ins­ge­samt wur­den 900 Men­schen im Jahr 2019 durch die Feu­er­wehr gerettet.

„Täg­lich sor­gen rund 3.200 haupt- und ehren­amt­li­che Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­ge für die Sicher­heit Kölns”, fasst Mil­ler zusam­men. „Ob auf den Feu­er- und Ret­tungs­wa­chen, in der Ver­wal­tung, der Direk­ti­on oder in der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr”. An einem nor­ma­len Tag bear­bei­ten die Mit­ar­bei­ten­den rund 1.000 Not­ru­fe, 23 Tech­ni­sche Hil­fe­leis­tun­gen, sie­ben Brän­de, mehr als 500 Ein­sät­ze im Ret­tungs­dienst und eine Tele­fon­re­ani­ma­ti­on. „Eine beein­dru­cken­de Leis­tung, die mich als Lei­ter der Feu­er­wehr mit Stolz erfüllt”, so Mil­ler. „Ohne unse­re Mit­ar­bei­ten­den und Mit­glie­der wäre die Feu­er­wehr Köln nicht das, was sie ist: Eine moder­ne, leis­tungs­star­ke Ein­heit, die 24 Stun­den am Tag, sie­ben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für den Schutz der Köl­ne­rin­nen und Köl­ner sorgt.”

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.