Köln: Mit E-Scooter betrunken durch die Kölner Altstadt gefahren

Lime - Vermieter - E-Scooter - Gehweg - ParkFoto: Zwei Personen mit dem E-Scooter von Lime im Park unterwegs, Urheber: Neutron Holdings Inc. (Lime)

Ein Mann ist heute früh betrunken mit einem E-Scooter durch die Kölner Altstadt gefahren. Von der Polizei aufgehalten, wurde ein Promillewert von mehr als 1,1 festgestellt.

Die Polizei Köln hat heute Nacht den Führerschein eines betrunkenen E-Scooter Fahrers beschlagnahmt. Der junge Mann fuhr um 04:20 Uhr mit einem Atemalkoholwert von mehr als 1,1 Promille in Schlangenlinien auf dem Hohenzollernring, als er einer Polizeistreife begegnete.

Anzeige

Der 21-Jährige zeigte sich überrascht, als die Beamten ihn zur Blutprobe mit zur Wache nahmen. Die Polizei weist darauf hin, dass das Führen von Elektro-Kleinstfahrzeugen unter Alkoholeinfluss wie das Führen anderer Kraftfahrzeuge, z.B. Autos, geahndet wird. Je nach Grad der Alkoholisierung (Promillewert) beziehungsweise dem Umfang alkoholbedingter Ausfallerscheinungen begeht ein Führer eines E-Scooters eine Straftat nach § 316 StGB oder bei einer Gefährdung sogar eine Straftat nach § 315 c StGB. Verursacht ein betrunkener E-Scooter-Fahrer einen Unfall mit Personenschaden oder hohem Sachschaden, muss er zudem mit erheblichen zivilrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.