Köln: Mitarbeiter einer Flüchtlingsunterkunft mit Pistole bedroht

Flüchtlingsheim - Köln-Ehrenfeld - HerkulesstraßeFoto: Flüchtlingsheim (Köln-Ehrenfeld, Herkulesstraße), Urheber: Stadt Köln

Ein Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft in der Innenstadt hatte am Dienstagabend ein Mitarbeiter des zuständigen Sicherheitsdienstes mit einer Schreckschusspistole bedroht.

Am frühen Dienstagabend (5. Februar 2019) hat ein Bewohner (36) einer Flüchtlingsunterkunft in der Kölner Innenstadt einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes mit einer Schreckschusspistole bedroht. Der 36-Jährigen stellte sich kurz darauf den alarmierten Polizeibeamten. Er befindet sich derzeit auf einer Polizeiwache.


Nach ersten Erkenntnisse klopfte der Mitarbeiter gegen 17:00 Uhr an der Wohnungstür des Verdächtigen. Im Verlauf eines zunächst verbalen Streits richtete der Bewohner plötzlich die Waffe auf den Wachmann, der sich daraufhin zurückzog und den Notruf wählte. Der 36-Jährige kam wenig später mit erhobenen Händen aus dem Gebäude. Die Waffe hatte er im Haus zurückgelassen. Die Hintergründe des Streits sind derzeit noch unklar.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.