Köln: Mut­maß­li­cher Ein­bre­cher in der Innen­stadt festgenommen

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Am Sonn­tag­mor­gen haben Poli­zis­ten in der Köl­ner Innen­stadt einen mut­maß­li­chen Ein­bre­cher vor­läu­fig festgenommen.

Er steht im Ver­dacht, inner­halb von 20 Minu­ten mit einem Stein an einem Kos­me­tik­stu­dio sowie einem Restau­rant Glas­schei­ben ein­ge­schla­gen zu haben. Ein Zeu­ge beob­ach­te­te gegen 04:00 Uhr, wie ein dun­kel geklei­de­ter Mann einen Stein gegen die Schei­be des Stu­di­os in der Kame­ke­stra­ße warf. Wäh­rend der Ver­däch­ti­ge auf einem Damen­fahr­rad flüch­te­te, wähl­te der Zeu­ge die 110.

Ein Strei­fen­team ent­deck­te den 39-Jäh­ri­gen, auf den die Täter­be­schrei­bung pass­te, gegen 04:20 Uhr vor der ein­ge­schla­ge­nen Ein­gangs­tür des Restau­rants auf der Brüs­se­ler Stra­ße. Die Küche fan­den die Poli­zis­ten durch­wühlt vor. Den alko­ho­li­sier­ten Ver­däch­ti­gen nah­men sie mit zur Wache. Der­zeit prü­fen Ermitt­ler, ob der Fest­ge­nom­me­ne für min­des­tens einen wei­te­ren Geschäfts­ein­bruch aus der ver­gan­ge­nen Nacht in der Innen­stadt ver­ant­wort­lich sein könnte.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.