Köln: Neue Bewe­gungs-Par­cours für den Äuße­ren- und Inne­ren Grüngürtel

innerer gruenguertel - koeln - vogelsanger straße - koeln-ehrenfeldFoto: Sicht auf Innerer Gürtelring auf der Vogelsangstraße (Köln-Ehrenfeld)

Die Köl­ner Grün­an­la­gen im Äuße­ren- und Inne­ren Grün­gür­tel bekom­men neue Bewe­gungs-Par­cours und Out­door-Fit­ness­ge­rä­te. Bür­ger- und Bür­ge­rin­nen sol­len bei der Pla­nung mit­hel­fen können.

Die Stadt Köln schafft neue Mög­lich­kei­ten, in den Köl­ner Grün­an­la­gen Sport zu trei­ben. Park­our, Slack­li­ne oder Out­door-Fit­ness­ge­rä­te – künf­tig soll es im Äuße­ren und Inne­ren Grün­gür­tel acht gro­ße Bewe­gungs-Par­cours geben, die ein umfas­sen­des Ange­bot für alle Alters­grup­pen und unter­schied­li­che sport­li­che Her­aus­for­de­run­gen bie­ten. Ein Bei­spiel für einen sol­chen Par­cours ist die Anla­ge im Inne­ren Grün­gür­tel, zwi­schen Ven­lo­er und Vogel­s­an­ger Stra­ße. Zusätz­lich sol­len über das Stadt­ge­biet ver­teilt meh­re­re quar­tiers­be­zo­ge­ne Bewe­gungs-Sta­tio­nen errich­tet wer­den, die zwar ein klei­ne­res Ange­bot an Gerä­ten bie­ten, dafür aber wohn­ort­nah zur Ver­fü­gung stehen.

Das Amt für Land­schafts­pfle­ge und Grün­flä­chen hat in Zusam­men­ar­beit mit dem Sport­amt ein Gesamt­kon­zept für die Ver­tei­lung von Bewe­gungs-Par­cours im Köl­ner Grün­sys­tem erar­bei­tet, das der Rat der Stadt Köln in sei­ner Sit­zung am 9. Juli 2019 beschlos­sen hat. Er hat die Ver­wal­tung beauf­tragt, das Kon­zept nach und nach umzu­set­zen. Ange­bo­ten wer­den soll das, was gebraucht wird. Die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sol­len – ähn­lich wie bei der Gestal­tung von Spiel­plät­zen – an der Pla­nung betei­ligt werden.

Ein Bewe­gungs-Park­our fasst ver­schie­de­ne The­men­be­rei­che in Gerä­te­grup­pen zusam­men und bie­tet Sport­le­rin­nen und Sport­lern aller Alters­grup­pen die Mög­lich­keit, ihre Fähig­kei­ten ste­tig zu erwei­tern. Die Band­brei­te reicht vom Trai­ning der Moto­rik und Mobi­li­sa­ti­on, das gera­de auch für älte­re Sport­ler geeig­net ist, bis hin zu Gerä­ten für Ath­le­tik und Kraft, die auch sport­lich Ambi­tio­nier­te anspre­chen. Die Koor­di­na­ti­on kann umfas­send an ganz ver­schie­de­nen Gerä­ten und Kom­bi­na­tio­nen trai­niert wer­den. Dank Tram­po­li­nen, krea­ti­ven Fit­ness­ge­rä­ten und der Gesell­schaft vie­ler Gleich­ge­sinn­ter kommt vor allem der Spaß wäh­rend der sport­li­chen Akti­vi­tä­ten nicht zu kurz.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.