Köln: Notbremsung wegen Fußgänger auf Schienen auf der Steinstraße

KVB-Haltestelle Steinstraße - Köln-PorzFoto: KVB-Straßenbahnhaltestelle Steinstraße (Köln-Porz)

Ein Straßenbahnfahrer der Kölner Verkehrs-Betriebe musste eine Notbremsung einleiten, nachdem ein Fußgänger über geschlossene Schranken lief. Die Polizei Köln sucht nun nach Zeugen.

Am Dienstagabend (26. März 2019) ist ein Fahrgast (38) der KVB Linie 7 in Köln-Porz durch eine Notbremsung des Straßenbahnfahrers (57) gestürzt. Am beschrankten Bahnübergang „Steinstraße“ war gegen 18:50 Uhr plötzlich, trotz geschlossener Schranken ein Mann über die Gleise gelaufen. Die Polizei Köln sucht Zeugen.


Die schnelle Reaktion des 57-Jährigen verhinderte, dass er den Unfallverursacher erfasste, jedoch erlitt der Fahrgast durch den Sturz leichte Verletzungen.

Der Straßenbahnfahrer beschreibt den unfallverursachenden Fußgänger, welcher aus Richtung Hauptstraße kam und sich Richtung Finkenberg vom Unfallort entfernte, als schlanken, etwa 25 Jahre alten, etwa 1,70 Meter großen Mann mit dunklen, kurzen Haaren und Dreitagebart.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben.


Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.