Köln: Obdach­lo­ser an KVB-Hal­te­stel­le Sürth über­fal­len worden

Köln-Sürth Bahnhof - Straßenbahn - HaltestelleFoto: KVB-Haltestelle "Sürth" (Köln-Sürth)

Mitt­woch­mor­gen haben drei Unbe­kann­te einem Obdach­lo­sen an der Bahn­hal­te­stel­le in Köln-Sürth ein Bein gestellt, ihn am Boden fest­ge­hal­ten und die Geld­bör­se und Schu­he geraubt.

Nach Anga­ben des 47-Jäh­ri­gen sol­len die etwa 20 bis 25 Jah­re alten, dun­kel­haa­ri­gen Män­ner ihn bereits in der Bahn Rich­tung Bonn beläs­tigt und ange­pö­belt haben. Als er gegen 00:50 Uhr an der Hal­te­stel­le Sürth aus­stieg, atta­ckier­ten ihn die Unbe­kann­ten noch am Bahn­steig. Nach dem Raub flüch­te­te das Trio mit der Beu­te in unbe­kann­te Richtung.

Das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Zeu­gen, die die Tat beob­ach­tet haben oder Hin­wei­se zu den Tat­ver­däch­ti­gen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0221 229–0 oder per E‑Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.