Köln: Obdachloser verletzt in der Eisenbahnunterführung vorgefunden

Köln Messe/Deutz - Empfangsgebäude 2014Foto: Köln-Deutz Bahnhof (Empfangsgebäude), Urheber: Elmar Knieps (Landschaftsverband Rheinland)

Am Deutzer Bahnhof haben Passanten einen schwerstverletzten Obdachlosen in der Unterführung vorgefunden. Die Polizei Köln sucht nun nach Zeugen, die dazu Angaben machen können.

Schwerste Kopfverletzungen hat ein Obdachloser (42) am Donnerstagnachmittag (17. Januar 2019) vermutlich im Bereich der Eisenbahn-Unterführung Auenweg in Köln-Deutz erlitten. Die Polizei Köln sucht dringend Zeugen.


Gegen 13:40 Uhr alarmierten Passanten (43, 53) die Rettungskräfte. Der schwer Verletzte hatte sie um Hilfe gebeten, kurz bevor er in der Unterführung bewusstlos zusammengesackt war. Rettungskräfte fuhren den Obdachlosen in ein Krankenhaus.

Wie es zu den Verletzungen des 42-Jährigen gekommen ist, ist noch vollkommen unklar. Infolgedessen fragt die Polizei Köln: Wer hat im dortigen Umfeld einen Unfall oder einen körperlichen Angriff beobachtet?

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.