Köln: Öffent­lich­keits­fahn­dung nach Kör­per­ver­let­zung in Kalk

Kalk Post - Trimbornstraße - Volksbank Köln Bonn eG - Köln-KalkFoto: Kalk Post mit Sicht auf die Volksbank Köln Bonn eG (Köln-Kalk)

Mit einem Foto aus der Videobe­ob­ach­tung fahn­det die Poli­zei nach einem Tat­ver­däch­ti­gen, der einen 59-Jäh­ri­gen Mann schwer ver­letzt haben soll.

Der Ver­letz­te wird der­zeit not­ope­riert. Nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen soll es gegen 11:45 Uhr an der Trep­pe des Bahn­steigs in Rich­tung Bens­berg zu einem Streit zwi­schen den bei­den Betei­lig­ten bekom­men sein, in des­sen Ver­lauf der Unbe­kann­te dem 59-Jäh­ri­gen min­des­tens zwei Mal mit der Faust ins Gesicht geschla­gen haben soll. Der Ange­grif­fe­ne stürz­te dar­auf­hin mit dem Kopf vor­an zu Boden und blieb bewusst­los lie­gen. Ret­tungs­kräf­te brach­ten ihn mit einem Schä­del-Hirn-Trau­ma in eine Kli­nik. Im Anschluss an die Tat flüch­te­ten der Gesuch­te und ein unbe­tei­lig­ter Beglei­ter über die Platz­flä­che der Kal­ker Post in Rich­tung Poli­zei­prä­si­di­um. Dabei wur­de er von der poli­zei­li­chen Videobe­ob­ach­tung auf der Kal­ker Haupt­stra­ße aufgezeichnet.

Der Tat­ver­däch­ti­ge ist etwa 18 bis 25 Jah­re alt und cir­ca 1,70 Meter groß. Er hat etwa 3mm kur­ze Haa­re und einen auf­fäl­li­gen Bart. Beklei­det war er mit einer dunk­len Jeans, einem schwar­zen Kapu­zen­pull­over, schwar­zen Schu­hen mit roter Beschrif­tung und wei­ßen Socken. Die Poli­zei Köln hat eine Mord­kom­mis­si­on ein­ge­rich­tet. Hin­wei­se zu der Tat und / oder dem Tat­ver­däch­ti­gen nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 11 unter der Tele­fon­num­mer 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] ent­ge­gen. Link zum Foto: https://polizei.nrw/fahndung/86381.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.