Köln: Öffent­lich­keits­fahn­dung nach ver­such­ter räu­be­ri­scher Erpressung

Polizei - Uniform - PolizistFoto: Polizei, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Mit einem Bild aus einer Über­wa­chungs­ka­me­ra sucht die Poli­zei Köln nach einem Unbe­kann­ten mit Namen „Can”.

Der Gesuch­te steht im Ver­dacht, gemein­sam mit sei­nem bereits iden­ti­fi­zier­ten Mit­tä­ter, am Mit­tag des 15. März 2022 zunächst an der Hal­te­stel­le Rois­dor­fer Stra­ße in Köln-Zoll­stock einen 20-Jäh­ri­gen mit einem Mes­ser bedroht und in einer Neben­stra­ße auf ihn ein­ge­schla­gen zu haben. Anschlie­ßend folg­ten die bei­den Tat­ver­däch­ti­gen dem Über­fal­le­nen zu des­sen Wohn­an­schrift in der Tür­ni­cher Stra­ße. Unter einem Vor­wand konn­te der Köl­ner vor den jun­gen Män­nern flüch­ten und aus einem nahe­ge­le­ge­nen Kiosk die Poli­zei verständigen.

Hin­wei­se zur Iden­ti­tät oder dem der­zei­ti­gen Auf­ent­halts­ort des Unbe­kann­ten, nimmt das Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­at 14 tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail unter [email protected] ent­ge­gen. Ein Bild des Gesuch­ten ist unter fol­gen­dem Link abruf­bar: polizei.nrw/fahndung/82856.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.