Köln: Opfer mit Aschen­be­cher ins Gesicht geschlagen

Köln Bonn Airport - Konrad Adenauer - Flughafen - Empfangsgebäude - Köln-PorzFoto: Empfangsgebäude von Köln Bonn Airport (Köln-Porz)

Beam­ten der Bun­des­po­li­zei gelang die Fest­nah­me eines 21-jäh­ri­gen Straf­tä­ters am Köl­ner Flug­ha­fen, als die­ser mit dem Flug­zeug aus Ita­li­en ankam.

Eine Über­prü­fung des alba­ni­schen Staats­an­ge­hö­ri­gen ergab, dass die­ser nicht nur uner­laubt in Deutsch­land ein­ge­reist war, außer­dem lag gegen den jun­gen Mann ein Unter­su­chungs­haft­be­fehl des Amts­ge­richts Koblenz wegen des drin­gen­den Tat­ver­dachts der schwe­ren Kör­per­ver­let­zung vor.

Der Gesuch­te wird ver­däch­tigt, im Jahr 2018 im Zuge eines Streits einen ande­ren Mann mit einem glä­ser­nen Aschen­be­cher ins Gesicht geschla­gen zu haben. Dabei trug das Opfer erheb­li­che Ver­let­zun­gen davon. Unmit­tel­bar nach der Tat tauch­te der Beschul­dig­te unter, um sich dem Straf­ver­fah­ren zu ent­zie­hen. Nach rund zwei Jah­ren ende­te nun die Flucht des Man­nes in den Armen der Bundespolizei.

Nach­dem eine Straf­an­zei­ge wegen uner­laub­ter Ein­rei­se in die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land gefer­tigt wor­den war, über­ga­ben Ein­satz­kräf­te der Bun­des­po­li­zei den Mann zustän­dig­keits­hal­ber an die Köl­ner Poli­zei, wo er in Unter­su­chungs­haft genom­men wurde.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.