Köln: Polizei erwischt Gaststätten-Einbrecher in Ehrenfeld vor Ort

Köln - Subbelrather Straße/Gürtel - KVB-HaltestelleFoto: Subbelrather Straße/Gürtel (KVB), Urheber: Thorsten Sterk

In Köln-Ehrenfeld hat die Polizei Köln einen Einbrecher auf frischer Tat erwischt. Der Einbrecher verschaffte sich Zutritt in einer Gaststätte und wurde beim Erwischen gewalttätig.

Auf frischer Tat haben Streifenbeamte in der Nacht auf Dienstag (18. September 2018) zwei bereits Polizeibekannte (17, 24) bei einem Gaststätten-Einbruch in Ehrenfeld geschnappt. Wie ein Berserker schlug und trat der Jüngere bei seiner Festnahme auf die Polizisten sowie deren Diensthund ein. Der fand das allerdings nicht so gut. Infolgedessen musste der Drogenkonsument anschließend in ein Krankenhaus gefahren werden.


Gegen 03:20 Uhr hatte ein Passant eine Streifenwagenbesatzung am Ehrenfeldgürtel angesprochen: Soeben seien zwei Männer gewaltsam in die nahegelegene Kneipe an der Subbelrather Straße Ecke Lukasstraße eingedrungen. Vor Ort stellten die Polizisten ein eingeschlagenes Fenster sowie Taschenlampenschein in der Gaststätte fest. Während der Umstellung mit Verstärkungskräften, darunter einem Diensthundführer, kletterte der 24-Jährige aus einem Kellerfenster heraus. Der bereits einschlägig vorbestrafte Mann wurde festgenommen und mit Handfesseln fixiert. Im Objekt fanden sich mehrere durchwühlte Kellnergeldbörsen und ein den Einbrechern zuzuordnendes Messer.

Die Festnahme des 17-jährigen Komplizen gestaltete sich aufwändiger. Der Jugendliche hatte sich in einem Biomüllcontainer an der Lukasstraße versteckt. Dorthin zog der eingesetzte Diensthund jedoch gezielt die im Nahbereich fahndenden Beamten. Als der ein Tierabwehrspray in der Hand haltende Einbrecher wechselweise nach dem Hund trat und schlug, reagierte dieser entsprechend: Der Festgenommene trug Bisswunden an Armen und Beinen davon. Eine Rettungswagenbesatzung fuhr den Jugendlichen zunächst in ein nahegelegenes Krankenhaus. Nach ambulanter Behandlung und der ärztlichen Feststellung seiner Gewahrsamsfähigkeit wurde er dann im Streifenwagen ins Polizeipräsidium gefahren.


Die Polizisten zogen den Erkennungsdienst hinzu. Das wegen gemeinschaftlichen Einbruchsdiebstahls mit Waffen gegen die Ertappten ermittelnde Kriminalkommissariat 71 beabsichtigt, beide einem Haftrichter vorzuführen.