Köln: Poli­zei stellt Ein­bre­cher nach Pra­xis-Ein­bruch in Brück

Festnahme - Handschellen - PolizeiFoto: Festnahme mit Handschellen, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Die Poli­zei Köln hat am Mitt­woch­nach­mit­tag einen mut­maß­li­chen Ein­bre­cher in Köln-Brück festgenommen.

Dem poli­zei­be­kann­ten Mann wird vor­ge­wor­fen, in eine Pra­xis am Brü­cker Maus­pfad ein­ge­bro­chen und Bar­geld ent­wen­det zu haben. Er wird noch heu­te einem Haft­rich­ter vorgeführt.

Gegen 14:40 Uhr infor­mier­ten die Pra­xis­ei­gen­tü­mer  die Poli­zei und teil­ten mit, dass der mut­maß­li­che Täter gera­de vom Tat­ort in den angren­zen­den Wald geflüch­tet sei. Poli­zis­ten ent­deck­ten den 43-Jäh­ri­gen kur­ze Zeit spä­ter hin­ter einem Baum­stamm ver­steckt. Der Woh­nungs­lo­se äußert sich aktu­ell nicht zum Tatvorwurf.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.