Köln: Poli­zei sucht wei­te­re Zeu­gen nach Messerangriff

Rettungswagen - Sirene - Blaulicht - Feuerwehr - FuhrparkFoto: Rettungswagen mit Blaulicht der Feuerwehr im Fuhrpark

Bei einer Aus­ein­an­der­set­zung vor einem Brau­haus ist ein 24 Jah­re alter Köl­ner von einem ande­ren Mann mit einem Mes­ser ver­letzt worden.

Ver­däch­tigt wird ein 23-jäh­ri­ger Bel­gi­er, der bereits anhand von Fotos iden­ti­fi­ziert wor­den ist. Die Poli­zei sucht nach wei­te­ren Zeu­gen, um den genau­en Tat­her­gang zu klä­ren. Gegen 03:00 Uhr mor­gens tra­fen alar­mier­te Strei­fen­teams vor dem Lokal ein, wo sich Tür­ste­her bereits um den Ver­letz­ten küm­mer­ten. Nach der­zei­ti­gem Ermitt­lungs­stand waren der flüch­ti­ge Angrei­fer und sei­ne bei­den Beglei­ter kurz vor der Tat der benach­bar­ten Dis­ko­thek ver­wie­sen wor­den. Vor der Tür sei der inzwi­schen iden­ti­fi­zier­te 23-Jäh­ri­ge im Haus­ein­gang des Brau­hau­ses mit dem 24-Jäh­ri­gen in Streit gera­ten. Infol­ge­des­sen erlitt der Köl­ner eine Stichverletzung.

Zeu­gen, die Hin­wei­se zum Tat­ge­sche­hen geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich tele­fo­nisch unter 0221 / 229–0 oder per E‑Mail an [email protected] bei den Ermitt­lern des Kri­mi­nal­kom­mis­sa­ri­ats 51 zu melden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.