Köln: Polizeieinsatz zum Relegationsspiel weitestgehend störungsfrei

FC Germania Köln-Mülheim 1911 - Verein - Sportanlage - Fußballplatz - Wuppertaler Straße - Köln-Mülheim/BuchheimFoto: Sicht auf das Fußballfeld des FC Germania Köln-Mülheims (Köln-Buchheim)

Der Einsatz der Polizei Köln mit mehr als vierhundert Polizisten verlief weitestgehend störungsfrei.

Vor Spielbeginn hatten sich südlich des Stadions mehrere hundert Anhänger des 1. FC Köln gesammelt. Störer zündeten vereinzelt Bengalos, Rauchtöpfe und Knallkörper. Nach einem kurzen Fanmarsch von der Junkersdorfer Straße in Richtung Guts-Muths-Weg war die Junkersdorfer Straße über die gesamte Spieldauer frei befahrbar. Mit Spielbeginn hatten viele Fans den Bereich um das Stadion verlassen.

Die eingesetzten Polizisten identifizierten im Laufe des Einsatzes fünf Tatverdächtige vom vergangenen Samstag und stellten ihre Personalien fest. Sie müssen sich nun unter anderem aufgrund von Flaschen-/Bierkästenwürfen gegen andere Personen in Strafverfahren wegen des Verdachts eines Landfriedensbruchs verantworten. Insgesamt fertigten die Beamten acht Strafanzeigen nach Einsatz von Pyrotechnik, wegen Beleidigungen und eines Betäubungsmitteldelikts.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.