Köln: Polizist am Kaiser-Wilhelm-Ring gegen Kopf getreten und gewürgt

Kaiser-Wilhelm-Ring- Brunnen - Blumen - Park - Köln-Altstadt-NordFoto: Sicht auf den Brunnen am Kaiser-Wilhelm-Ring (Köln-Altstadt)

Ein Polizist wurden am Kaiser-Wilhelm-Ring in der Nacht zu Mittwoch von mehreren Beteiligten geschlagen, gewürgt und gegen den Kopf getreten. Sie wurden anschließend in Gewahrsam genommen.

In der Nacht zu Mittwoch sind zwei Polizisten von mehreren Männern angegriffen und geschlagen worden. Die beiden Beamten zogen sich dabei leichte Verletzungen zu. Mit Hilfe von Unterstützungskräften beendeten die Uniformierten schließlich die Schlägerei zwischen mehreren hochaggressiven Kölnern, die Anlass des polizeilichen Einsatzes war.

Anzeige

Gegen 00:30 Uhr erhielten die eingesetzten Polizisten den Auftrag, in der Parkanlage des Kaiser-Wilhelm-Rings eine handgreifliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern zu unterbinden. Bei dem Versuch den aggressivsten Beteiligten (17) von der Gruppe zu trennen, schlug dieser einem Polizisten (29) mit der Faust ins Gesicht. Zeitgleich kam ein weiterer gewaltbereiter Kölner (18) von hinten zu dem Polizisten, packte ihn, riss ihn zu Boden und würgte ihn dabei. Als der Beamte am Boden lag, trat er ihm noch gegen den Kopf. Diesen Moment nutze der 17-Jährige um wegzurennen.

Weitere Streifenteams überwältigten den 18-jährigen Kölner und nahmen ihn in Gewahrsam. Die tatsächliche Gewaltbereitschaft des 17-jährigen Hauptaggressors zeigte sich, als er während der Sachverhaltsklärung zurückkam und erneut Polizisten attackierte – Ingewahrsamnahme.

Die Polizei Köln leitete Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, versuchter Gefangenenbefreiung und gefährlicher Körperverletzung ein. Nach abschließenden Identifizierungsmaßnahmen und ihrer Ausnüchterung verließen die Beschuldigten das Polizeigewahrsam.

Anzeige
Anzeige

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.