Köln: Professionelle Unterstützung für Familien im Homeschooling

Männer - Personen - Laptop - Surfen - SitzplatzFoto: Zwei Personen surfen mit dem Laptop im Internet, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Familien stehen wegen des Lockdowns und der gerade erneut verlängerten Schließung der Schulen vor einer langfristigen Belastungsprobe.

Durch das Distanzlernen sind viele Eltern gezwungen, ihre Kinder zu betreuen und beim Lernen zu unterstützen, während sie gleichzeitig auch selbst arbeiten müssen. Diese Situation stellt alle vor große Herausforderungen. Schnell kann es zu Konflikten innerhalb der Familie kommen und manche Eltern sorgen sich vielleicht um die Lernfortschritte ihres Kindes, wenn es beim Lernen auf Distanz Schwierigkeiten gibt.

Der Schulpsychologische Dienst möchte die Familien deshalb unterstützen. Eltern, Schülerinnen und Schüler haben zum Ende des 1. Halbjahres die Möglichkeit, im Rahmen einer telefonischen Sprechstunde am 28. Januar 2021 und 29. Januar 2021 sowie am 01. Februar 2021 jeweils in der Zeit von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr unmittelbar mit einer Psychologin oder einem Psychologen verbunden zu werden. In einem vertraulichen Beratungsgespräch kann über schulische Sorgen und mögliche Schwierigkeiten gesprochen werden. Auch Lehrkräfte sowie Schulleitungen können die Sprechstunde für ihre Fragen nutzen. Auf den Begriff Zeugnistelefon wird verzichtet, um die Bandbreite der Beratungsmöglichkeiten nicht durch den Namen einzuschränken.

Der Schulpsychologische Dienst ist während des ganzen Schuljahres inklusive der Ferien unter den Telefonnummern 0221/221-29001 und 221-29002 zu erreichen: montags bis donnerstags von 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr und freitags von 08:30 Uhr bis 13:30 Uhr. Der Dienst steht ratsuchenden Eltern und Schülerinnen und Schülern bei schulischen Problemen sowie Schulleitungen, Lehrkräften und pädagogischen Fachkräften zur Unterstützung ihrer vielfältigen Aufgaben ganzjährig für die Kontaktaufnahme auch über E-Mail zur Verfügung unter: schulpsychologie@stadt-koeln.de. Eine juristische Beratung ist dem Schulpsychologische Dienst nicht möglich.

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.