Köln: Pro­jekt Ren­nen erwisch­te Auto­fah­rer in Nip­pes ohne Fahrerlaubnis

S-Bahn-Haltestelle - Geldernstraße/Parkgürtel - Bahnsteig - Richtung Köln-Nippes - Köln-BilderstöckchenFoto: S-Bahn-Haltestelle "Geldernstraße/Parkgürtel" mit Blickrichtung nach Köln-Nippes (Köln-Bilderstöckchen)

Im Rah­men der Ermitt­lungs­grup­pe „Pro­jekt Ren­nen” erwisch­ten die Beam­ten eine Per­son, die kei­ne Fahr­erlaub­nis hat­te. Oben­drauf gab es noch ein offe­ner Haft­be­fehl und wei­te­re Delikte.

Kei­ne gül­ti­ge Fahr­erlaub­nis, unsach­ge­mä­ße Fahr­zeugum­bau­ten, Dro­gen im Wagen und ein offe­ner Haft­be­fehl – das ist die Bilanz einer ein­zi­gen Fahr­zeug­kon­trol­le am Diens­tag­abend auf der Inne­ren Kanal­stra­ße in Nip­pes. Poli­zis­ten der Ermitt­lungs­grup­pe „Pro­jekt Ren­nen” war um kurz nach 18 Uhr ein Golf auf­ge­fal­len. Sie stopp­ten das Fahr­zeug, das der Fah­rer offen­bar unzu­läs­sig modi­fi­ziert hatte.

Eine Über­prü­fung der Per­so­na­li­en ergab, dass der soeben vom Fah­rer über­reich­te Füh­rer­schein bereits vom Stra­ßen­ver­kehrs­amt zur Ein­zie­hung aus­ge­schrie­ben war.

Da es in dem Fahr­zeug zudem nach Can­na­bis roch, durch­such­ten die Beam­ten den Wagen und ent­deck­ten einen rauch­fer­ti­gen Joint. Sie nah­men den 30-jäh­ri­gen Mann mit zur Wache, wo ihm ein Arzt eine Blut­pro­be ent­nahm. Zudem stell­ten die Ermitt­ler den Volks­wa­gen sicher, um ihn von einem Gut­ach­ter über­prü­fen zu lassen.

Da der Mann den Haft­be­fehl beglei­chen konn­te, durf­te er die Wache nach sei­ner Ver­neh­mung wie­der ver­las­sen. Vor­her unter­sag­ten die Poli­zis­ten ihm das Füh­ren jeg­li­cher fahr­erlaub­nis­pflich­ti­ger Fahrzeuge.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.