Köln: Projektgruppe Taschen- und Trickdiebstahl auf der Schildergasse

Schildergasse - Richtung Neumarkt - Köln-Innenstadt/AltstadtFoto: Schildergasse in Blickrichtung Neumarkt (Köln-Innenstadt/Altstadt)

In einer gemeinsamen Projektgruppe Taschen- und Trickdiebstahl war die Polizei Köln am vergangenen Dienstagnachmittag auf der Schildergasse unterwegs und hielten Ausschau nach Diebstählen.

Am Dienstagnachmittag (26. März 2019) haben Zivilfahnder der Polizei Köln in der Innenstadt zwei Frauen (20, 30) nach einem Taschendiebstahl auf frischer Tat festgenommen. Das Duo steht im Verdacht, in einem Modegeschäft die Geldbörse einer israelischen Touristin (36) gestohlen zu haben. Beide werden noch heute einem Haftrichter vorgeführt.


Gegen 16:00 Uhr gerieten die Verdächtigen ins Visier der Fahnder der „Gemeinsamen Projektgruppe Taschen- und Trickdiebstahl (GPT)“, als sie in dem Modegeschäft auf der Schildergasse geschickt und unbemerkt den Reißverschluss der Handtasche der 36-Jährigen öffneten und das Portmonee entwendeten. Die Zivilbeamten waren sofort zur Stelle und nahmen die beiden Frauen noch in dem Geschäft fest. Ermittlungen ergaben, dass das Diebes-Duo bereits einige Minuten zuvor versucht hatte, eine Kölnerin (69) zu bestehlen.

Beide müssen sich in einem Strafverfahren wegen besonders schwerem Diebstahl verantworten. Die Bestohlene hatte von der Tat nichts mitbekommen. Ihre Geldbörse erhielt sie vor Ort zurück.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.