Köln: Rad­fah­rer kol­li­diert mit plötz­lich geöff­ne­ter Autotür

Fahrradstraße - Friesenwall - Eröffnung - Henriette Reker - Köln-Altstadt-NordFoto: Henriette Reker eröffnet symbolisch die Friesenwall-Fahrradstraße (Köln-Altstadt), Urheber: Stadt Köln

Schwe­re Kopf­ver­let­zun­gen erlitt am Frei­tag­nach­mit­tag ein Fahr­rad­fah­rer in Köln-Ehren­feld durch den Zusam­men­stoß mit einer plötz­lich geöff­ne­ten Beifahrer-Autotür.

Gegen 14:30 Uhr fuhr der 70-Jäh­ri­ge auf dem Rad­schutz­strei­fen der Ven­lo­er­stra­ße in Rich­tung stadt­aus­wärts. Nach ers­ten Ermitt­lun­gen soll der 32-Jäh­ri­ge die Bei­fah­rer­tür eines Fiat Duca­to, ohne auf den nach­fol­gen­den Ver­kehr zu ach­ten, geöff­net haben. Die Tür stieß gegen den vor­bei­fah­ren­den Köl­ner und brach­te die­sen zu Fall. Er stürz­te und schlug mit dem Kopf auf den Bord­stein auf. Ret­tungs­kräf­te brach­ten ihn in ein Krankenhaus.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.