Köln: Radfahrerin stirbt nach Verkehrsunfall in Köln-Lindenthal

Kölner Verkehrsbetriebe AG - Straßenbahnlinie 7 - Köln-Lindenthal - Dürener straßeFoto: KVB-Straßenbahnlinie 7 (Dürener Straße), Urheber: KVB Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eine Radfahrerin ist nach einem Verkehrsunfall tödlich verletzt worden. Die Kölnerin fuhr mit ihrem Fahrrad in den Schienen hinein und stürzte schwer. Die zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

Bei einem Alleinunfall in Köln-Lindenthal ist eine Fahrradfahrerin (53) am Dienstagnachmittag (11. September 2018) lebensgefährlich verletzt worden. Am Abend des Unfalltages erlag sie in einem Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.


Nach derzeitigem Ermittlungsstand war die 53-Jährige gegen 17:45 Uhr auf der Dürener Straße in Fahrtrichtung stadteinwärts unterwegs. Nach Auswertung der Spurenlage gehen die Unfallermittler davon aus, dass die Radfahrerin in der Nähe des Militärrings mit den Reifen in die auf der Fahrbahn eingelassenen Schienen der Stadtbahn geraten ist und dadurch stürzte. Bei dem Unfall zog sich die Kölnerin schwerste Kopfverletzungen zu.

Ersthelfer kümmerten sich bis zum Eintreffen der Rettungskräfte um die Schwerstverletzte. Ein Notarzt behandelte die Patientin noch an der Unfallstelle und begleitete sie in ein Krankenhaus. Trotz sofortiger intensivmedizinischer Hilfe starb sie noch am gleichen Abend.


Die Verkehrsunfallermittler suchen dringend Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zu dem Unfallhergang machen können. Zudem bittet die Polizei Köln auch die Ersthelfer sich als Zeugen zur Verfügung zu stellen.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat 2, Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de.