Köln: Räuber bedroht in Kalk Taxifahrer mit Elektroschocker

Uber - Taxi - Auto - Uber-Taxi - Parkplatz - Bäume - PkwFoto: Ein Uber-Taxi, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein bislang unbekannter, als „circa 30-Jähriger mit dunklem Vollbart“ Beschriebener hat am Mittwochabend einen Kölner Taxifahrer in Kalk beraubt.

Nach dem Anhalten in der Rothenburger Straße gegen 21:45 Uhr zückte der eine dunkle Kappe tragende, etwa 1,75 – 1,80 Meter große Mann drohend einen Elektroschocker. An der innerstädtischen Platzfläche Neumarkt war der spätere Raubtäter gegen 21:30 Uhr eingestiegen. Als Zielort gab er dem Fahrer die Würzburger Straße im rechtsrheinischen Vingst an. Dort ließ der dunkelhaarige Fahrgast den 67-Jährigen in die Rothenburger Straße abbiegen und in der Wendeschleife anhalten.

Anstelle des eingeforderten Geldbetrags zeigte der laut dem Geschädigten „eine dunkle Kapuzenjacke und weiße Turnschuhe“ Tragende diesem nun jedoch unmissverständlich einen Elektroschocker. Der Verdächtige löste das Gerät aus, so dass sein Opfer den blauen Funkenschlag sehen konnte. Mit der ihm ausgehändigten, geringen Summe flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung.

Das Kriminalkommissariat 14 hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des schweren Raubes gegen den Unbekannten eingeleitet. Bereits am Dienstag war ein Kölner Taxifahrer zum Opfer eines Raubes unter Vorhalt eines Elektroschockers geworden.

Die Kripo Köln prüft dahingehend Zusammenhänge. Zu beiden Fällen werden dringend Zeugenhinweise erbeten unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail auf poststelle.koeln@polizei.nrw.de.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.