Köln: Rollerfahrer nach Notbremsung in Altstadt verletzt worden

Barbarossaplatz - Neue Weyerstraße - Salierring - Köln-AltstadtFoto: Kreuzung Barbarossaplatz mit Sicht auf die Neue Weyerstraße (Köln-Altstadt)

Ein Rollerfahrer musste eine Notbremsung durchführen, da ein Autofahrer auf seine Spur wechselte und keine Rücksicht nahm. Die Polizei Köln sucht nun nach dem Nissan-Fahrer und Zeugen.

Nach dem Sturz eines Roller-Fahrers am Donnerstagmorgen in der Kölner Innenstadt sucht die Polizei Köln Zeugen. Nach Aussagen des 60-Jährigen war er gegen 09:00 Uhr auf der Weyerstraße in Richtung Barbarossaplatz unterwegs, als ein schwarzer Nissan kurz vor der Ampel an der Einmündung Friedrichstraße unmittelbar neben ihm plötzlich auf seine Fahrspur wechselte. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der Roller-Fahrer, stürzte und verletzte sich.

Der etwa 20-jährige und circa 1,75 Meter bis 1,80 Meter große, schlanke dunkelhaarige Mann habe seinen Nissan mit Kölner Kennzeichen zunächst angehalten und sich um den Verletzten gekümmert, sei dann jedoch ohne seine Personalien zu hinterlassen weiter gefahren.

Die Polizei Köln sucht den Nissan-Fahrer und Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum schwarzen Nissan und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.