Köln: Rol­ler­fah­rer nach Not­brem­sung in Alt­stadt ver­letzt worden

Barbarossaplatz - Neue Weyerstraße - Salierring - Köln-AltstadtFoto: Kreuzung Barbarossaplatz mit Sicht auf die Neue Weyerstraße (Köln-Altstadt)

Ein Rol­ler­fah­rer muss­te eine Not­brem­sung durch­füh­ren, da ein Auto­fah­rer auf sei­ne Spur wech­sel­te und kei­ne Rück­sicht nahm. Die Poli­zei Köln sucht nun nach dem Nis­san-Fah­rer und Zeugen.

Nach dem Sturz eines Rol­ler-Fah­rers am Don­ners­tag­mor­gen in der Köl­ner Innen­stadt sucht die Poli­zei Köln Zeu­gen. Nach Aus­sa­gen des 60-Jäh­ri­gen war er gegen 09:00 Uhr auf der Wey­er­stra­ße in Rich­tung Bar­ba­ros­sa­platz unter­wegs, als ein schwar­zer Nis­san kurz vor der Ampel an der Ein­mün­dung Fried­rich­stra­ße unmit­tel­bar neben ihm plötz­lich auf sei­ne Fahr­spur wech­sel­te. Um einen Zusam­men­stoß zu ver­mei­den, brems­te der Rol­ler-Fah­rer, stürz­te und ver­letz­te sich.

Der etwa 20-jäh­ri­ge und cir­ca 1,75 Meter bis 1,80 Meter gro­ße, schlan­ke dun­kel­haa­ri­ge Mann habe sei­nen Nis­san mit Köl­ner Kenn­zei­chen zunächst ange­hal­ten und sich um den Ver­letz­ten geküm­mert, sei dann jedoch ohne sei­ne Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen wei­ter gefahren.

Die Poli­zei Köln sucht den Nis­san-Fah­rer und Zeu­gen, die den Ver­kehrs­un­fall beob­ach­tet haben oder Anga­ben zum schwar­zen Nis­san und des­sen Fah­rer machen kön­nen. Hin­wei­se nimmt das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 unter der Ruf­num­mer 0221/229–0 oder per E‑Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.