Köln: Rollstuhlfahrer am Hauptbahnhof ausgeraubt und verletzt worden

Köln-Hauptbahnhof - Polizei NRW (31221)Symbolfoto: Bundespolizei der Stadt Köln (Köln Hauptbahnhof)

Ein Rollstuhlfahrer wurde am Hauptbahnhof von einem alkoholisierten Mann zunächst verletzt und anschließend ausgeraubt. Taxifahrer konnten ihn bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

In der Nacht zu Freitag hat ein Mann einen Rollstuhlfahrer am Kölner Hauptbahnhof ausgeraubt. Zwei Taxifahrer hielten den Angreifer fest und übergaben ihn den alarmierten Polizisten. Der 28-Jährige soll noch im Laufe des heutigen Tages dem Haftrichter vorgeführt werden.


Nach bisherigen Ermittlungen soll der stark alkoholisierte Tatverdächtige den Rollstuhlfahrer gegen 00:30 Uhr auf der Trankgasse umgestoßen haben. Der 28-Jährige soll dann dem Rollstuhlfahrer mit Schlägen und Tritten die Umhängetasche entrissen und auf dem Boden kniend nach Wertsachen durchsucht haben. In diesem Moment packten die hinzugeeilten Helfer den Angreifer.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.