Köln: Schüler des Humboldt-Gymnasiums erhalten unter Umständen frei

Humboldt-Gymnasium - Altstadt-SüdFoto: Gebäude der Schule "Humboldt-Gymnasium" (Köln-Altstadt), Urheber: Urheber: Gerd Harder

Das Gesundheitsamt informiert die Eltern der Schüler an der Humboldt-Gymnasium-Schule darüber, dass es eine Windpocken-Erkrankung gibt. Die Kinder müssen unter Umständen zu Hause bleiben.

Aufgrund einer Windpocken-Infektion müssen Schüler des Humboldt-Gymnasiums unter Umständen zu Hause bleiben, wenn sie keinen Immunschutz nachweisen können. Davon sind insbesondere Schüler betroffen, die noch keine Windpocken hatten und/oder nicht dagegen geimpft sind.


Davon betroffen sind auch Personen, insbesondere Kontaktpersonen wenn

  • diese ungeimpft sind oder
  • diese keine dokumentierte Impfung gegen Windpocken haben und
  • diese in der Vergangenheit keine Windpocken hatten oder dies unklar ist
  • diese nur 1 einfach dokumentierte Impfung nachweisen können

Trifft ein Punkt dieser Auflistung zu, muss von einem nicht ausreichenden Immunschutz gegen Windpocken ausgegangen werden. Diese Personen sind für die Dauer von mindestens 16 Tagen – nach letztem Kontakt – aus Gemeinschaftseinrichtungen auszuschließen (Besuch und/oder Tätigkeit).

Personen, die nachweisen können, dass sie in der Vergangenheit Windpocken durchgemacht haben oder bei denen 2 Impfungen gegen Windpocken im Impfausweis dokumentiert sind, müssen nichts weiter beachten. Weitere Informationen und Dokumente findet man in unserem Pressebereich.



Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.