Köln: Schwarzfahrer reist zurück ins Land und kann Strafe nicht zahlen

Köln Bonn Airport - Konrad Adenauer - Flughafen - Empfangsgebäude - Köln-PorzFoto: Empfangsgebäude von Köln Bonn Airport (Köln-Porz)

Am Köln Bonn Airport haben Bundespolizisten einen Mann aufgegriffen, der zurück ins Land einreisen wollte und dabei noch eine offene Strafe zu zahlen hat. Er muss nun ins Gefängnis.

In der vergangenen Nacht haben Bundespolizisten am Flughafen Köln/Bonn einen 41-jährigen Mann verhaftet, als er versuchte aus Antalya in das Bundesgebiet einzureisen. Grund für die Verhaftung war eine nicht geleistete Geldstrafe in Höhe von 400 Euro (zuzüglich der Verfahrenskosten). Diese hätte der Mann aufgrund eines Strafbefehls wegen Erschleichens von Leistungen bezahlen müssen.


Auch ein Jahr nach Rechtskräftigkeit des Strafbefehls hatte der Gesuchte die Geldstrafe noch nicht beglichen. Die Staatsanwaltschaft Mannheim schrieb ihn im Juni 2019 daher zur Festnahme aus.

Der 41-Jährige war auch auf der Flughafendienststelle der Bundespolizei nicht in der Lage, die noch offene Strafe zu entrichten. Nun erwarten ihn 40 Tage Ersatzfreiheitsstrafe.


Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.