Köln: Scoo­ter-Fah­rer bei Flucht vor Poli­zei schwer verletzt

E-Scooter - Limo - Circ - Tier - E-Scooter-Verleiher - Straße - Bürgersteig - GehwegFoto: E-Roller von verschiedenen E-Scooter-Verleihern, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Ein E‑S­coo­ter-Fah­rer hat beim Ver­such, sich einer Poli­zei­kon­trol­le zu ent­zie­hen, durch einen Ver­kehrs­un­fall sich schwer verletzt.

Nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen soll­te der 38-Jäh­ri­ge mit sei­nem E‑Scooter gegen 02:20 Uhr in Köln-Höhen­berg von einer Strei­fen­wa­gen­be­sat­zung kon­trol­liert wer­den. Meh­re­re Anhal­te­auf­for­de­run­gen igno­rier­te er. Nach einer Lenk­be­we­gung soll der Mann mit dem neben ihm mit ein­ge­schal­te­tem Blau­licht fah­ren­den Strei­fen­wa­gen zusam­men­ge­sto­ßen und gestürzt sein.

Nach einem vor Ort durch­ge­führ­ten posi­ti­ven Dro­gen­vor­test ord­ne­ten Poli­zis­ten die Ent­nah­me einer Blut­pro­be an und stell­ten den E‑Scooter sicher. Ret­tungs­kräf­te brach­ten den Schwer­ver­letz­ten in ein Krankenhaus.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.