Köln: Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr führt Fahr­rad-Über­prü­fung durch

Köln Rheinpark - Seilbahn Foto: Köln Rheinpark (Seilbahn), Urheberin: Elke Wetzig (CC BY-SA 3.0)

Der Arbei­ter­kreis Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr führt eine kos­ten­freie Fahr­rad-Über­prü­fung im Rhein­park durch. An zwei Sonn­ta­gen kann man in Köln-Deutz sein Rad durch­e­cken lassen.

Unter dem Mot­to „Alles im grü­nen Bereich” ver­an­stal­tet der Arbeits­kreis „Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr” an den bei­den Sonn­ta­gen 09. und 23. Sep­tem­ber 2018 im Rhein­park in Köln-Deutz erneut eine Ver­kehrs­si­cher­heits­ak­ti­on für Frei­zeit­rad­ler. Jeweils von 11:00 bis 16:00 Uhr haben Rad­fah­re­rin­nen und Rad­fah­rer die Mög­lich­keit, ihre Räder tech­nisch über­prü­fen zu las­sen. Die Fahr­rad­ex­per­ten ste­hen mit ihren Ser­vice­zel­ten im Rhein­park in Höhe des gro­ßen Spiel­plat­zes (nähe Tanz­brun­nen­ge­län­de). Soll­te es stark reg­nen, sind sie im Rhein­park unter der Zoo­brü­cke zu finden.

Die tech­ni­sche Über­prü­fung neh­men Mecha­ni­ker der Köl­ner „Zwei­rad­werk­statt 180°” vor. Wenn fest­ge­stellt wird, dass umfang­rei­che­re Repa­ra­tu­ren ange­ra­ten sind, bie­tet die Zwei­rad­werk­statt an, die Arbei­ten zu einem spä­te­ren Zeit­punkt in der Werk­statt des Unter­neh­mens aus­zu­füh­ren. Wer den Prüf­bo­gen aus dem Rhein­park vor­legt, erhält einen Rabatt von 15 Pro­zent auf die erfor­der­li­che Arbeitsleistung.

Der kos­ten­lo­se Fahr­rad­check gehört zu den Ver­kehrs­si­cher­heits­ak­tio­nen des Arbeits­krei­ses „Sicher­heit im Stra­ßen­ver­kehr”. Ins Leben geru­fen wur­de der Arbeits­kreis vor mehr als zehn Jah­ren auf Initia­ti­ve der Poli­zei Köln und des Amtes für Stra­ßen und Ver­kehrs­ent­wick­lung. Ihm gehö­ren als stän­di­ge Mit­glie­der Ver­tre­ter der Poli­zei, der Köl­ner Ver­kehrs-Betrie­be, der Senio­ren­ver­tre­tung und meh­re­rer Ämter der Stadt­ver­wal­tung an. Bei Bedarf wer­den zusätz­li­che Fach­leu­te der Ver­kehrs­ver­bän­de, der Ver­kehrs­wacht Köln und der Schu­len hinzugezogen.

Neben einem the­men- und fach­be­zo­ge­nen Infor­ma­ti­ons­aus­tausch initi­iert der Arbeits­kreis Kam­pa­gnen zur Erhö­hung und Ver­bes­se­rung der Ver­kehrs­si­cher­heit. Dabei ori­en­tiert er sich ins­be­son­de­re an den Situa­tio­nen, die im Groß­stadt­ver­kehr oft zu Gefah­ren oder Unfäl­len führen.