Köln: Stadt aktua­li­siert Bil­der der Stra­ßen und erfasst Grünanlagen

Cyclomedia - Auto - Kameras - BildbefahrungFoto: Fahrzeug der Cyclomedia mit Kameras auf dem Dach (Bildbefahrung), Urheber: Cyclomedia Deutschland GmbH

Mit spe­zi­el­len Kame­ras und Laser­scan­nern aus­ge­stat­te­te Fahr­zeu­ge der Fir­ma „Cyclo­Me­dia” sind ab heu­te im Stadt­ge­biet unterwegs.

Im Auf­trag der Stadt­ver­wal­tung erstel­len sie hoch­auf­lö­sen­de und geo­re­fe­ren­zier­te 3D-Pan­ora­ma-Auf­nah­men des gesam­ten Köl­ner Stadt­ge­bie­tes für den ver­wal­tungs­in­ter­nen Gebrauch. Des­halb wer­den die Fahr­zeu­ge bis vor­aus­sicht­lich Ende April im Ein­satz sein.

Inner­halb der Stadt­ver­wal­tung wer­den die digi­ta­len 360-Grad-Pan­ora­ma­bil­der seit 2017 fach­über­grei­fend in fast allen Ämtern genutzt. Die Mög­lich­keit, am Schreib­tisch ört­li­che Gege­ben­hei­ten zu beur­tei­len, mit Mes­sun­gen zu ergän­zen und die­se gege­be­nen­falls zu tei­len, macht vie­le Außen­ter­mi­ne über­flüs­sig und bedeu­tet enor­me zeit­li­che Ersparnisse.

Pla­nungs­fra­gen oder die Beur­tei­lung von Ver­kehrs­si­tua­tio­nen, Beschil­de­rung, Auf­stell­flä­chen, Bar­rie­re­frei­heit oder Ein­satz­pla­nung von Sicher­heits- und Hilfs­kräf­ten sind nur eini­ge Bei­spie­le, bei denen die Daten zur Arbeits­er­leich­te­rung ein­ge­setzt werden.

Die dies­jäh­ri­ge Befah­rung dient der Aktua­li­sie­rung des Bild­be­stan­des, denn nur aktu­el­le Bil­der las­sen sich ver­läss­lich nut­zen. Außer­dem kann der Ver­gleich zu Bil­dern vor­an­ge­gan­ge­ner Jah­re Ver­än­de­run­gen deut­lich machen und damit auch auf die Zukunft gerich­te­te Pla­nungs­pro­zes­se verbessern.

Die Fahr­zeu­ge befah­ren alle frei zugäng­li­chen, öffent­li­chen Stra­ßen und Fuß­gän­ger­zo­nen, aus­ge­schlos­sen sind pri­va­te Stra­ßen und Auto­bah­nen. Erst­ma­lig ergänzt wer­den in die­sem Jahr aus­ge­wähl­te Stre­cken in den städ­ti­schen Grünanlagen.

Die Auf­nah­men wer­den nach ihrer Fer­tig­stel­lung allen Beschäf­tig­ten der Stadt­ver­wal­tung und den städ­ti­schen Gesell­schaf­ten zur Ver­fü­gung gestellt. Per­so­nen und Auto­kenn­zei­chen auf den Bil­dern wer­den unkennt­lich gemacht. Die Bil­der die­nen aus­schließ­lich dem inter­nen Gebrauch und wer­den nicht veröffentlicht.

Ins­ge­samt stel­len die Pan­ora­ma­bil­der einen wei­te­ren Bau­stein zur Digi­ta­li­sie­rung der Stadt­ver­wal­tung dar. Neue, erwei­ter­te Ein­satz­mög­lich­kei­ten sind in der Vorbereitung.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.