Köln: Stadt­bahn kol­li­diert in Brauns­feld mit Mercedes-Fahrer

Halt Polizei - Schild - Polizei - VerkehrskontrolleFoto: Halt-Stopp-Schild der Polizei bei einer Verkehrskontrolle, Urheber: dts Nachrichtenagentur

Bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sams­tag­nach­mit­tag ist ein Mer­ce­des-Fah­rer in Köln-Brauns­feld schwer ver­letzt worden.

Ret­tungs­kräf­te brach­ten ihn sowie sei­ne unter Schock ste­hen­de Bei­fah­re­rin in eine Kli­nik. Die Bahn­fah­re­rin erlitt einen Schock. Ers­ten Ermitt­lun­gen zufol­ge stand der Mer­ce­des-Fah­rer gegen 12:30 Uhr vor einer roten Ampel auf dem Abbie­ge-Fahr­strei­fen der Aache­ner Stra­ße in Höhe der Peter-Von-Flies­teden-Stra­ße, Fahrt­rich­tung stadt­aus­wärts. Beim Abbie­ge­vor­gang über­quer­te der 41-Jäh­ri­ge die auf der Aache­ner Stra­ße ver­lau­fen­den Glei­se, als ihn die que­ren­de Stadt­bahn der Linie 1 erfass­te. Der Mer­ce­des soll bis zum Still­stand vor der Bahn her­ge­scho­ben wor­den sein.

Wie es zu dem Unfall kam, bleibt zu klä­ren. Das Ver­kehrs­kom­mis­sa­ri­at 2 hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Für die Dau­er der Unfall­auf­nah­me sperr­ten Poli­zis­ten die KVB-Stre­cke und den Abbie­ge­strei­fen für etwa vier Stunden.

Anmer­kun­gen zum Bei­trag? Hin­weis an die Redak­ti­on sen­den.