Köln: Über 200.000 Anträge auf Briefwahl eingegangen

Wahlbrief - Stimmzettel - Stimmzettelumschlag - Briefwahl - Europawahl 2014Foto: Unterlagen für eine Briefwahl für die Europawahl 2014 (Wahlbrief, Stimmzettel, Stimmzettelumschlag)

Zwölf Tage vor den Kommunalwahlen am 13. September 2020, verzeichnet die Stadt Köln bereits ein so hohes Aufkommen an Briefwahlanträgen.

Es ist mit einer Rekordbriefwahlquote zu erwarten. Stand Montag, 31. August 2020, sind insgesamt 201.038 Anträge auf Briefwahl beim Wahlamt eingegangen. Darunter zählen auch die 4.146 Wahlberechtigten, die von der Möglichkeit Gebrauch gemacht haben, ihre Stimme schon jetzt in einem der neun bezirklichen oder in einem der beiden Direktwahlzentren abzugeben.

Insgesamt wollen damit bisher schon rund 24,4 Prozent aller Kölner Wahlberechtigten ihre Stimme per Briefwahl abgeben. Bei den Kommunalwahlen 2014 hatten insgesamt „nur“ knapp über 140.000 Wahlberechtigte ihre Stimme per Briefwahl abgegeben. Der Großteil der bisher angeforderten Briefwahlunterlagen konnte bereits zugestellt werden, oder befindet sich aktuell im Druck.

Aufgrund der Coronapandemie hat die Stadt Köln sich frühzeitig auf ein höheres Aufkommen von Briefwählern bei dieser Kommunalwahl eingestellt. Aus diesem Grund wurde die Anzahl der Briefwahlbezirke im Vergleich zur Europawahl 2019 von 279 auf insgesamt 431 erhöht. Wahlberechtigten, die per Brief wählen möchten, empfiehlt die Wahlleitung die Unterlagen so schnell wie möglich zu beantragen.

Werbung

Anmerkungen zum Beitrag? Hinweis an die Redaktion senden.